Dienstag, 21. September 2010

Umgestaltung. Mehr oder weniger. Oder so.

Ich hab grad ein sehr interessantes Buch über’s Schreiben gelesen. Und ich finde, dass da drin einige gute Ideen standen. Beispielsweise, seinen Frust (oder den Spaß) über’s Schreiben einfach runterzuschreiben. Und einfach jeden Tag zu schreiben, egal was. Ja. Das sag gerade ich. Die nie bloggt. Jaaaa, ich weiß.
Jedenfalls hatte ich die sagenhaft geniale Idee, meinen Blog, der sowieso total verstaubt und ungenutzt in der hintersten Ecke des Internets verschimmelt, zu einem Lese- und Schreibeblog umzugestalten. Was heißt das im Klartext? Wenn ich mal ein Buch gelesen hab und das Bedürfnis hab, darüber was zu schreiben, kommt das hier her. Wenn ich Probleme beim Schreiben hab oder wieder total Spaß dran gefunden hab und darüber schreiben will, kommt das auch hier. Denn es hieß auch weiter in dem Buch, dass Schreiben nicht einsam sein soll, sondern dass man das teilen soll. Mit anderen. Und so. Und was eignet sich da besser als ein Blog? Ha. Na bitte.

Und vielleicht schaff ich’s auch wieder, öfter zu schreiben. Kann sein, dass es auch mal auf Englisch ist, weil ich mich da stellenweise besser ausdrücken kann, aber Hauptsache ist schließlich, dass ich schreib. Stand jedenfalls in dem Buch. Und meine (zugegebenermaßen sicherlich nicht vielen) Leser wird’s wohl auch freuen, wenn ich öfter mal schreib. Oder es zumindest vorhab. Ich hab oft genug Frust, und vergess dann immer den runterzuschreiben. Vielleicht sollte ich mir ein Post-It an die Wand kleben, um mich daran zu erinnern. Täte sicher auch meiner Laune gut. Jep, genau.

Kommentare:

Moudschegiebchn hat gesagt…

Yay, Eo is back! =D
Ich würde mich sehr freuen mehr von dir zu lesen. (:

Firyar hat gesagt…

Da bin ich mal gespannt, ob du es schaffst, regelmäßig zu schreiben :P
Ich nehm dich dann mal wieder in meine Blogroll auf. Und meine Blogadresse hat sich geändert, ist jetzt einfach Firyar.de :)