Mittwoch, 4. Juni 2008

Plan um die EM zu überleben

Die wunderbare, aufregende, herzallerliebste EM rückt immer näher. Ach, was freu ich mich drauf. Verstopfte U-Bahnen, gesperrter Ring, Menschenmassen, überall Fahnen, Anubis vor dem kunsthistorischen Museum (wir erinnern uns: Tut Ench Amun Ausstellung gastiert in Wien) hat ein Fußball-Trikot an - was begehrt das Herz mehr?

Nun, wir haben ein paar Matches hier in Wien. Da sollte ich wenn möglich nicht auf der Straße oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln sein. Da hab ich einen Plan geschrieben.

Tage mit dummen, blöden, doofen, beschissenen [insert weitere Beschimpfungen] EM-Matches in Wien:

Sonntag, 08. Juni 2008, 18:00 Uhr (Österreich – Kroatien --> wir werden 1:3 verlieren, schätz ich mal; gar nicht außer Haus gehen)
Donnerstag, 12. Juni 2008, 20:45 Uhr (Österreich – Polen --> wir werden ebenso verlieren; nach 20 Uhr nicht mehr aus der Wohnung gehen!)
Montag, 16. Juni 2008, 20:45 Uhr (Österreich – Deutschland --> könnte spannend werden; nach der Uni [bis 19:45] heimRENNEN oder meinen Vater bitten, mich nach der Uni abzuholen)

Freitag, 20. Juni 2008, 20:45 Uhr (Viertelfinale, Österreich ist eh nicht dabei; bin sowieso nicht in Wien)
Sonntag, 22. Juni 2008, 20:45 Uhr (wieder Viertelfinale [+da nicht durchblick+]; einfach zuhause bleiben und lernen)

Donnerstag, 26. Juni 2008, 20:45 Uhr (Halbfinale, Österreich sowieso nicht dabei, da auch im Viertelfinale nicht dabei; nach der Uni nicht mehr rausgehen)

Sonntag, 29. Juni 2008, 20:45 Uhr (Finale, Österreich hat nicht den Hauch einer Chance da dabei zu sein; JA ZUHAUSE BLEIBEN)

Kommentare:

Iolaire hat gesagt…

Du tust mir wirklich leid! Ich würd durchdrehen würde hier so ein Großereignis mit blödem Fußball stattfinden.

Anonym hat gesagt…

Du hast einen wunderbaren, aufregenden, herzallerliebsten Sinn für Ironie!

Es hat mich ja schon alles etwas angenervt, freue mich in keinster Weise auf die Menschenmassen - mit Landes- und Alkoholfahnen - und Fanmeile nebst Krach. Alles hätte ich noch irgendwo akzeptieren können. Anubis ist für mich jetzt die absolute Krönung! Wer kommt denn auf die Idee, einen Gott, noch dazu der Toten, in ein Fußballoutfit zu stecken? Aber wie heißt es immer: Wien ist anders.

Deine Planung klingt sympathisch! Gerade den 16. Juni fürchte ich etwas, da ich mir durchaus schwerwiegende Ausschreitungen vorstellen kann. Ich hoffe einfach, ich irre mich in dem Punkt.

Abwarten und Tee trinken, vielleicht wird alles halb so wild.