Mittwoch, 8. Oktober 2008

Anonyme Kommentare

Wieso schreibt jemand anonyme Kommentare? Um sich nicht erkenntlich zu machen, klar. Aber was bringt es dann? Wenn man schon den Blogschreiber beleidigen will, kann man ebenso genug Mumm haben den Nick anzugeben, oder etwa nicht? Aber Mut scheint etwas zu sein, das in unserer Gesellschaft wohl nicht mehr wirklich verbreitet ist.

Kommentare:

Sammy hat gesagt…

Der Unterschied zwischen "anonym" und "irgendein Fantasiename" ist ....?

Wenn jemand beleidigende Einträge schreibt, dann kann es passieren, dass er genau diesen Tonfall zurückbekommt. Aktion --> Reaktion.

Deshalb die gesamte Gesellschaft als feige zu bezeichnen, nur weil einem nicht jeder nach dem Mund redet, ist doch auch übertrieben.

Ich schätze, viele Blogschreiber verschanzen sich hinter der Anonymität des Internets, weil sie so einiges, was sie sich in ihren Blog zu schreiben trauen, in der Öffentlichkeit auch nicht unbedingt loslassen würden.

Ein Blog ist sozusagen ein virtuelles Tagebuch, nur dass man die Öffentlichkeit dran teilhaben lässt - privat ist es allerdings trotzdem noch. Irgendwie..

Elenaor hat gesagt…

Trotzdem ist es absolut lächerlich nicht mal seine virtuelle Visitenkarte abzugeben. Wir alle haben eine Netzidentität (oder mehrere) und wenn man zu seiner Meinung steht, dann kann die ja auch mit dem virtuellen Ich ruhig in Verbindung gebracht werden, oder etwa nicht?

Aber der Kommentar war sowieso spitze, da er Monate verspätet kam. Und ehrlich gesagt: Ich wäre auch pikiert, wenn man mir sagen würde, ich würde meinen Mund nur zum Belüften öffnen.